Information vs Desinformation!

Verfasser Éctor de Azevedo

Was können wir wissen? Was müssen wir glauben?

Wem können wir glauben und wem sollten wir besser misstrauen? Hat die Politik der letzten Jahrzehnte nicht gezeigt, das Desinformation zur psychologischen Kriegsführung gehört. Das Finten, Täuschungen benutzt werden um Massen in gewünschte Richtungen zu bewegen. Brutkastenlüge, Massenvernichtungswaffenlüge, Golf von Tonkin, Operation Blackwoods, böser Russe, etc. Alles Lügen! Lügen, die nur einer Sache dienen, der Bevölkerung Krieg nahe zu bringen. Kein halbwegs normaler Mensch möchte Krieg, oder möchte, das Ziele so durchgesetzt werden. Also „cui bono“, wem nutzt es? Stellt euch die Frage, wer Nutzen aus Krieg hat.

Ebenso die Lügen zu den sog. Finanzkrisen, Bankenkrise, Staatskrise, Eurokrise, etc. Eine sog. Krise hat meist viele Verlierer, doch dem gegenüber stehen einige Gewinner. Als, um 2000, die Internetblase geplatzt war, wurden Billionen Dollar/DM/Franc, etc. vernichtet, so stand es in den Gazetten. In Wahrheit hat das Geld lediglich den Besitzer gewechselt. Seitdem drehen Finanzjongleure immer größere Räder, was zu immer größeren Verwerfungen führen muss. Man denke an die Suprimekrise!

Banken suchen händeringend Kreditnehmer, um das Spiel immer weiter am laufen zu halten. Da Banken durch die innewohnende Dynamik Ihres eigenen Spiels, des Zinseszinses, alle selber verschuldet sind und die globale Geldmenge inzwischen exorbitant/wahnsinnig geworden ist, können zu generierenden Zinszahlungen immer schlechter, bzw. nicht mehr geleistet werden. So was nennt man „game over!“

Doch wie lässt sich so ein „game over“, so ein Crash kaschieren? Was würde dem bevorstehenden Crash gerade zu Pass kommen. Vielleicht eine Euroraumkrise, Brexit, zerstrittene Staaten, man denke an Griechenland, Spanien, Frankreich, etc.. Vielleicht ein Krieg. Der Krieg, als Vater aller Dinge, ein Resetknopf für all die bedrückenden Probleme, die berechnend menschengemacht sind. In diesem Sinne eine Zahl, die ich im Zusammenhang zum Brexit gelesen hatte. Es sollen ca. 5 Billionen Pfund den Besitzer gewechselt haben. Ich kann diese Zahl nicht beweisen, doch man sieht den immensen Einbruch an den Börsen weltweit, an denen sich das eventuell ableiten ließe.

Das Gebot der Stunde, heißt, Aufwachen!

Meiner Meinung nach, gute Vorträge!
Prof. Mausfeld (Warum schweigen die Lämmer) und Herrn Lüders, (Wer den Wind seht). Beide Vorträge findet Ihr auf Youtube… Noch!

rubikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.