Fakenews und G20 Deutungshoheit!

Verfasser Éctor de Azevedo

Wer hat die Deutungshoheit?

Wer kann Fakenews verbreiten und gleichzeitig dafür sorgen, das in puncto Fakenews, immer die anderen, z.B. die alternativen Medien Schuld im Sinne der Anklage sind. Man sieht die öffentlich rechtlichen Medien, wie sie sich winden, unter Ihren selbstauferlegten Schmerzen, im Kampf gegen Fakenews, man sieht den Schweiß aus Ihren Poren träufeln, in Sendeformaten, wie „Sags mir ins Gesicht“, doch besser, „Stecks mir in den Ar…!“

Es hat schon etwas peinliches, bei ach soviel medialer Aufarbeitung, das Vertrauen des Zusehers, des Zuhörers, wieder zurück erobern zu wollen. Dafür erhängen Sie sich selbst an Ihren Stimmbändern, aber nicht, um wirklich den Eindruck zu vermitteln, Ihrer Ideologie habhaft geworden zu sein, sie gar abgelegt zu haben, nein, sondern, sich mittels semantischer Magie rein zu waschen und sich nicht zu schade sind, sich zu überhöhen, doch bedenkt, wer sich selbst erhöht…

Die Fakenewsmacher

Man klopft sich auf die Schulter und hofft insgeheim auf den Grimmepreis – wie ekelig – der, bekäme man ihn, aus den eigenen Reihen verliehen werden würde, was einem Zirkelschluss gleich käme. Was lernen wir daraus? Hopfen und Malz sind schon lange verloren, wenn man hoffte, öffentlich rechtliches Fernsehen sei objektiv. Die Anstaltenden haben es doch herausgearbeitet, die klebrige Nähe sog. Alphajournalisten zu den Atlantikern. Die Medien haben indes die Funktion zu spalten, Gruppen gegeneinander aufzuhetzen, sodass jegliche Energie in Grabenkämpfen verloren geht und nicht gegen das System, das immer korrupter nur seine Vormachtstellung schützt, gerichtet wird. „Krieg, Arm gegen Reich, und wir, die Gruppe der Reichen gewinnen diesen Krieg“, Zitat, Warren Buffet. Das findet statt und bedarf medialer Nebelkerzen und natürlich eine skrupellosere Exekutive.

Man faselt von bürgerkriegsähnlichen Zuständen, oder ruft den Ausnahmezustand aufgrund von terroristischer Gefahren aus, doch prüft man die Fakten erfahren wir, das in Deutschland mehr Menschen an Grippe, Krankenhauskeimen, Herzinfarkten, Alkohol, Zigaretten und im Strassenverkehr sterben und das in einem Verhältnis von ca. 3000000 : 1. Doch dieser Eine bedarf schärferer Gesetze und natürlich einer ausgebauteren Vorratsdatenspeicherung, ist doch klar, oder so etwas wie das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“! Wer sich so etwas ausdenkt, hasst Menschen.

G20 Fakenews

Am G20 erkennt man so vieles, und ich als Hamburger haben einen eigenen Eindruck dazu. Die Demo verlief zunächst friedlich. Natürlich war die Lage in der Innenstadt angespannt, da Tage vor dem Ereignis die Polizei so manche Tests in der Innenstadt durchführte. Ich selber stand in einem innerstädtischen Stau, weil fast alle Ampeln in der Fruchtallee abgeschaltet waren. Das nervt natürlich, wenn dies nicht vorher ankündigt wird und war auch gefährlich für die ungewollten Teilnehmer.
In Heiligen Damm wurde ein sog. Agent Provokateur während der Demo enttarnt und an die Polizei übergeben, die Ihre Reihen für diesen Mann öffnete und Ihn vor zurecht erbosten Teilnehmern der Demo abschirmte. Wurde dieser Mann vor ein Gericht gestellt? Als Aufhetzer, oder so? Der Mann, ein Spezialagent von Scottland Yard schien ein wahrer Profi zu sein, wenn es darum ging, den sog. schwarzen Block an vorderster Front anzuheizen – und da wird ein Schuh draus!

Der Protagonist und sein Antagonist. Beide wichtig, um eine Geschichte zu erzählen – die Geschichte vom schwarzen Block und der Ruf nach schärferen Gesetzen und stärkerer Polizei, oder gar dem Bundeswehreinsatz im Innern, natürlich nur zum Schutze der Bürger auf Kosten von bissl Freiheit. Das der Bürger bereits seit Jahrzehnten versucht mittels friedlicher Proteste seinen Unmut zu äußern wird medial als neurechts, rechtsesoterisch oder sonstwie gebrandmarkt, Hauptsache diskreditiert. Menschen werden als das dunkle Deutschland, oder als Pack bezeichnet, das ist ja so schön einfach, die eigenen Bürger zu erniedrigen, damit man sich inhaltlich nicht mit dem Gesagtem beschäftigen muss.

Am G20, so äußerte sich eine Frau vom „anwaltlichen Notdienst“, die ihre Funktion mittels beschrifteter Weste aufzeigte, sowie es Blauhelme bei der UNO tun, sprach vom rüden Vorgehen der Polizei, die aus heiterem Himmel vorpreschte, obwohl die Lage das nicht hergab. Wenn man dann noch weiß, das Verfassungsschutz, Geheimdienste, mit geeigneten Personal unter dem schwarzen Block vertreten sind, die zu gegebener Zeit dafür sorgen, das die Lage sich verschärft, was ein Einschreiten der Polizei nach sich zöge, so erhält man einen Eindruck dafür, was Deutungshoheit in kristalliner Form bedeutet.

Du, bist links, du bist rechts, wie schwere Gatter eines Pfades und treibst deine Herde Kühe vor dir her. Das ist Deutungshoheit! Sei das Problem und die Lösung, das ist Deutungshoheit. Die echten Nazis, aus unserer Vergangenheit haben diese Technik auch schon genutzt – sie waren natürlich noch etwas hölzerner. Inzwischen geschieht das alles viel subtiler und ist perfekt medial eingebettet – egal ob Spiegel, Süddeutsche, Stern oder Focus, ARD, ZDF, die Dritten Programme, man erkennt das Narrativ inzwischen am Cui Bono! Wer für den Einsatz der Bundeswehr im Innern wirbt, braucht Unruhen im Innern.
Wer Menschen liebt, wer wirklich christlich wäre, würde anders damit umgehen. Für Ihn stünde die Würde des Menschen an oberster Stelle, wie es auch in unserem Grundgesetz an erster Stelle steht. Was ist ein würdevoller Umgang mit den Menschen innerhalb einer Gesellschaft – natürlich die gerechte Verteilung des Wohlstandes – und da schließt sich mein Kreis vom Krieg, Arm gegen Reich. Wer gerecht teilt, sorgt für Ruhe, wer ungerecht verteilt sorgt für Spannung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.