Keine Eliten!

Die Herrscher

Verfasser Éctor de Azevedo

Schlägt man Zeitungen auf, hört Radio, oder sieht TV Berichte, so wird immer wieder mal von einer „Elite“ gesprochen. Der Begriff wird meist abstrakt benutzt, so als wüsste man nur, dass es eine solche gibt, aber genaueres eben dann doch nicht. Elite klingt so smart, so überlegen, so weise – die Softpower gegen alles Triviale. Mit Trivial ist der normale Mensch, wie Du und ich gemeint, eben Menschen des bürgerlichen Mittelstandes, ordentlich gebildet, mit Schul-, Hochschulreife, Studium, oder abgeschlossener Berufsausbildung, Empathie und dem Herzen am rechten Fleck. Zufriedene Menschen in ihren Miet-, Eigentumswohnungen, Häusern, ihren Kombis, zwei Urlauben im Jahr, Familie und Freundeskreis, die gerne beisammen sind, grillen, feiern und an Stammtischen über die Welt und Politik philosophieren. Menschen, die über sich sagen würden, dass sie zum normalen Wahnsinn gehörten.

Volkswirtschaftlich die tragenden Säulen – denn sie erarbeiten das BIP ihres Landes und sorgen dafür, dass überhaupt etwas verteilt werden kann. Sie sind Motor der Gesellschaft. Alles Soziale, wie Bildung, Ausbildungsplätzte, Steuern, Arbeitslosengeld, Rente, Krankengeld, etc. werden durch Sie erarbeitet – man könnte sie gut und gerne als Hüter bezeichnen. Sie bilden den größten Teil des Souveräns, und Legislative, Judikative und Exekutive sind eingesetzt aufgestellte Regeln, unser Grundgesetz, gegen innere und äußere Störungen und Strömungen, zu schützen.

So sollte es eigentlich sein und wird uns so verkauft, glaubte man Beteuerungen von Politikern, die im Grunde nur noch sich selbst und ihrer Partei dienen, die wiederum einer dahinterliegenden Struktur dienen, die als „Tiefer Staat“ bezeichnet werden kann. Hier ist die Luft schon ziemlich dünn und wir kommen der Wahrheit etwas näher. Dazu später mehr.

Wie ist sonst zu erklären, das das vom BVG erlassene Urteil über das verfassungswidrige Wahlrecht für den Bundestag seit Jahren nicht reformiert wird? Warum hat das keine Konsequenzen?

Doch wer sind jetzt nochmal diese Eliten? Zunächst ist es nur ein Wort, sowie alles nur Worte sind, wenn der Kontext nicht verstanden wird – Elite versteht jeder, weil der Begriff für Abstraktes sowie für Menschen benutzt wird und wurde, die besonderes, ausdrückliches geleistet haben. Wie Sportelite, Eliteuni, Eliteeinheit, Elitetruppe, Führungselite, Bildungselite, Wirtschaftselite, Eliteformation, Elitesoldat, etc..
Welche von diesen Eliten sind gemeint, wenn in den Medien und von Politikern von Eliten gesprochen wird? Man würde sie so nicht nennen, wenn sie nicht innerhalb, oder besser, außerhalb der Gesellschaft einen solchen Platz einnehmen würden, doch wer hat sie dort platziert? Sind sie so etwas wie hell brennende Kerze, an denen wir uns orientieren sollten. Für was stehen sie? Stehen sie etwa für ein besseres Miteinander, sind sie besonders weise, oder altruistisch im christlichen Sinne, selbstlos, sowie wir uns eine Gesellschaft wünschten? Oder stehen sie am äußersten oberen Ende einer Machtpyramide, sowie es Fürsten und Könige vorangegangener Jahrhunderte ebenfalls taten?

Fürsten und Könige zeichneten sich durch eines aus – bei ihnen konzentrierte sich Macht. Sie waren der Souverän, was eine Demokratie, also Demos, das Dorf, und Kraten, der Wagen, also, ein Dorf zieht den Wagen, unmöglich macht. Sie waren nichts anderes als Herrscher und benahmen sich auch so. Passte ihnen eine Meinung nicht, so wurde der Meinungsäußerer einen Kopf kürzer gemacht, oder gefoltert, dass er seine Meinung schnell wieder änderte.
Folter und Kopf kürzer geht zur Zeit noch nicht, da die herrschende Kaste menschenrechtfreundliche Gesetze tolerieren muss, die Krieg und Tot brachten, weil Menschen solch Leid nicht mehr erfahren wollten. Doch diese schützende Membran „Menschenrechte“ ist hauchdünn.

Was wollen die Eliten, die Herrscher? Das ist nicht schwer zu verstehen. Sie wollen ihre Stellung gerne behalten. Am oberen Ende der Machtpyramide lebt es sich ganz gut. Bestimmte Gesetze gelten nicht für Dich. So können Kommissare des ESM – ich nenne sie einfach mal so – in ihren geschützten Räumen grausame Straftaten begehen und könnten dafür nicht belangt werden. Das ist so etwas, wie, Status über dem Gesetz – außerhalb jedweder Gerichtsbarkeit. Wer kann das schon? Und ich meine jetzt nicht, das diese Kommissare zur Kaste der Herrscher gehören, nein, aber sie nutzen diese geschaffene Struktur für die Interessen einer dahinter liegenden Macht, die mit genug Entfernung im unsichtbaren handeln. Den Feind, den du nicht siehst, kannst du nicht bekämpfen.

Jeder Staat hat Bürger und alle Bürger unterstehen dem Gesetz des Staates. Die Gesetze wurden durch die Bürger des Staates in freier Willensbekundung legitimiert. Was für Deutschland nicht stimmt, wie Dr. Carlo Schmidt, während der Einführung des Grundgesetztes, das wir von den Alliierten erhielten, öffentlich mitgeteilt hatte. Aber Schwamm drüber. Ein Grundgesetz, das die Würde des Menschen, Artikel eins, also erster Artikel des Grundgesetzes, inne hat, ist schützenswert und progressiver, als so manch andere Verfassung.

Wie wurde die herrschende Kaste zur Elite in den Medien?
Das ist nicht schwer zu verstehen, denn wenn die Medien dir gehören, so kannst du das schreiben, was dir dienlich ist. Und was ist den Herrschern unserer Zeit dienlich? Natrürlich „divide et impera“, das alte bewerte „teile und herrsche“ Prinzip. Sorge dafür das sich verschiedene Gruppen bilden, die sich gegenseitig bekämpfen, dann kannst du als lachender dritte, aus sicherer Entfernung deine Schachzüge in Ruhe ausführen.

Man muss dazu sagen, das eine ganze Armada von Spezialisten für die herrschende Kaste tätig ist, und nichts anderes macht, als ständig neue Gruppen zu bilden, und uns im Zustand halten, des gegenseitigen Kämpfens, als Normalzustand, als Status Quo einer zutiefst zerstrittenen Gesellschaft, um uns die Kraft und Sicht für das eigentliche Übel zu nehmen. Die Magie des Herrschens, ohne selber Gewalt auszuüben, weil alle Gewalt gegeneinander gerichtet bereits dafür sorgt. Das ist Magie auf aller höchster Ebene und bedarf einer Täuschung, die uns bereits im Kinderwagen in homöopathischen Dosen verabreicht wurde. Die Indoktrination ist nur schwer, oder kaum zu erkennen, weil Sie bereits mit der Muttermilch alle Schranken überwunden hatte, und, glaubst du nicht, das das möglich ist und gehörst zu Menschen, die das für Verschwörungstheorie halten. Hast Du Dir mal Gedanken darüber gemacht warum dieser Begriff, „Verschwörungstheorie“, benutzt wird? Warum Andersdenkende mit so einem Kampfbegriff abgespeist werden sollen? Hat das etwa den Grund, das Gesagte weniger glaubhaft erscheinen zu lassen. Wer hat wohl Interesse daran, das Gesagte nicht mittels Argumenten zu entkräften, sondern einfach ins Lächerliche ziehen zu wollen. Und frage dich doch mal, welche Verschwörung Du überhaupt kennst? Sind Verschwörungen im Regierungsmilieu mit all seinen sicherheitsrelvanten Belangen, mit Geheimdiensten und Verfassungsschutz etwa undenkbar? Ich denke da wohl eher, das sie denkbar sind und wir erfahren nur das, was wir erfahren sollen.

Wie ist sonst zu erklären, das die Welt in immer größere Krisen stürzt. Dabei ist die Krise lediglich der Nebel, der Mantel des Täuschens. Am Ende jeglichen Schuldgeldsystems sorgt die innere Dynamik zur finalen Selbstzerstörung. Was bedeutet diese Selbstzerstörung? Es ist das Ende des Spiels, das gerade durch die Dynamik ihres Endes Gefahr läuft erkannt und, oder geändert werden zu können. Und genau das ist es, was die Herrschaft zu verhindern versucht. Es ist kein Zufall das solche Endkrisen lediglich alle 70-90 Jahre erfolgen, weil die Menschen, die ein Muster hätten erkennen können, aus biologischen Gründen das zeitliche gesegnet haben. So müssen die Fehler immer und immer wieder gemacht werden, doch was für die einen Fehler sind, sind für die anderen ihr größter Machtzuwachs. Einige Wenige gehen als Gewinner aus geschaffenen Krisen. Stell dir vor, es ist Krise, und alles ging den Bach runter, die Menschen sind verzweifelt und zu allem bereit nur um zu überleben. Wie wichtig wären Ihnen Güter, die ihnen kein überleben sichern würden. Wenn du über genug Potential verfügst, so könntest du, wie im Supermarkt altruistisch handeln, Schicksale retten und dich reichlich bedienen.
Das momentane Spiel, was wir auf der Weltenbühne sehen, ist, wie bleibe ich an der Herrschaft, nachdem druck des Reset-Knopfes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.